Paul Mahlke – eine Bildbetrachtung

Nicht nur reiche Familien haben eine Geschichte.

amueling7xx

Paul Mahlke mußte nach dem ersten Weltkrieg die Heimat in Pommern verlassen und ging in einen anderen Teil der Weimarer Republik, weil die Familie zu arm war.

Er stammte aus einer Bauernfamilie und kam zum Arbeiten nach Remscheid. Hier fand er Arbeit in den Deutschen Edelstahlwerken und wurde einer der Siedler der ersten Stunde.

Aber es war anders als heute. Kaufen bedeutete nicht schlüsselfertig. Es bedeutete, daß die Siedlergemeinschaft zusammen vieles baute und dafür sorgte, daß jeder sein Haus und sein Grundstück fertig bekam.

Hier blickt man an das Ende der Siedlung und sieht wie der Buchenwald abgeholzt ist. Hinter dem Doppelhaus ist heute ein Wendeplatz.

Das Foto entstand 1948.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s